seuchomat.org v2

Toxische Menschen


Dinge, die man sich mal von der Seele reden muss.

Im Laufe meines Lebens hatte ich ausführliche und langjährige Begegnungen mit Menschen, die ich mittlerweile als "toxisch" bezeichnen würde. Personen, die Chaos und Unruhe stiften, ihre Gefühle nicht unter Kontrolle haben, damit allen anderen auf die Nerven gehen. Wer kennt sie nicht, die Menschen, die andere vor der Gefahr, die durch Person x ausgeht, warnen, die alles besser machen würden, wären sie an der Macht, kurzum: Menschen, die ihr geringes Selbstwertgefühl durch das Verletzen und Lästern über andere Menschen steigern wollen und sich gerne Menschen als Kontakte aussuchen, die auf ihre Art reagieren, Zuspruch von ebendiesen Kontakten bekommen und so einen Herd der negativen Energie schüren. Dass sie dabei für ein nachhaltig negatives Klima sorgen, fällt ihnen dabei nicht auf. Diese Menschen tun alles dafür, ihre oftmals falsche Meinung zu verbreiten, ob durch Lügen oder Lästern.
Die ganze Wahrheit ist, dass diese Menschen unzufrieden sich selbst sind und kein Ventil haben, über das sie ihre Launen regulieren können. Dabei kommen dann gutmütige Menschen ins Spiel, denen es oft an Selbstvertrauen mangelt: ein gefundenes Fressen also. Toxische Menschen denken nur an sich und nutzen jede Gelegenheit, sich bei diesen gutmütigen Menschen auszulassen. Dass diese schlechte Laune aber ansteckend ist, interessiert nicht. Hauptsache, die eigene erhabene Meinung ist raus.

Aufgrund dieser toxischen Menschen, mit denen ich mich umgeben habe (ja, die Erläuterungen passen zu hundert Prozent auf meine Erfahrungen), habe ich selbst das Vertrauen in andere Menschen verloren, habe eine gewisse Sinnentleerung in dem, was ich mache, gesehen und geholfen hat es auch nicht gerade, mein Selbstvertrauen aufzubauen. Man kann regelrecht sagen, dass diese Menschen ihre Meinung in mich injiziert haben, mich mit vergiftet haben. So habe ich auch damit begonnen, mein Umfeld zu vergiften. Ich habe lange Zeit benötigt, aus diesem destruktiven Gedankengut auszubrechen. Traurig, aber wahr: mir haben diese Kontakte mein Leben über eine längere Zeit richtig vermiest. Vertrauen aufzubauen fiel immer schwerer, die eingeimpfte Paranoia zeigte ihre Wirkung. Dass aber nicht alles so schlecht ist, habe ich gemerkt, nachdem ich den Kontakt zu ebendiesen Personen abgebrochen und Schritt für Schritt wieder den Weg in meine eigene Welt gefunden habe.

Daher kann ich euch nur ans Herz legen: wenn ihr in einer Situation wie ich Zeit, seid stark und zieht ganz schnell die Reißleine. Ein Mensch, der euch benutzt und vergiftet, ist es nicht wert, eure Zeit in Anspruch zu nehmen. Alles andere hilft nichts und wird euch das Leben in Zukunft nur schwerer machen, als es sein muss. Es ist euer Leben und ihr habt eure eigenen Bürden. Menschen sind nicht gut, wenn sie einem die eigenen Lasten auch noch zu tragen geben.